Zypern: Trinkgeld auf der Mittelmeerinsel

In Zypern ist Trinkgeld mehr als nur eine Geste. Es spiegelt die warme Gastfreundschaft und Dankbarkeit, die tief in der Kultur verankert ist, wider. Anders als in vielen Ländern, wo Trinkgeld eine strikte Erwartung sein kann, wird es hier als Ausdruck von Wertschätzung gehandhabt. Unser Reisemagazin verrät Ihnen, worauf es bei der Auswanderung oder im Urlaub auf der Insel ankommt.

Grundlagen des Trinkgeldgebens in Zypern

In Zypern ist die Praxis des Trinkgeldgebens ein fester Bestandteil der Gastfreundschaft und variiert je nach Umgebung und Dienstleistung. In der zypriotischen Gastronomie wird von Gästen erwartet, dass sie als Zeichen ihrer Zufriedenheit und Anerkennung für den Service Trinkgeld hinterlassen. Üblicherweise liegt der angemessene Betrag bei etwa 10 Prozent der Rechnungssumme. Die Höhe variiert aber je nach persönlicher Erfahrung. In städtischen Gebieten, insbesondere in touristisch geprägten Orten wie Paphos, Nikosia oder Limassol ist das Geben von Trinkgeld weit verbreitet und wird vom Servicepersonal erwartet.

Im Gegensatz dazu kann in ländlicheren Regionen Zyperns, wo die Gemeinschaft enger und traditioneller ist, das Trinkgeldgeben weniger formalisiert sein. Unabhängig vom Ort ist es jedoch wichtig, sich bewusst zu sein, dass Trinkgeld in Zypern nicht nur eine Belohnung für guten Service ist, sondern auch eine Anerkennung der gastfreundlichen Kultur. Als Auswanderer oder im Urlaub sollten Sie diesen Aspekt also berücksichtigen.

Trinkgelder in verschiedenen Situationen auf der Insel

Trinkgeldkulturen unterscheiden sich weltweit und auch die Insel Zypern macht da keine Ausnahme. Obwohl es hier nicht zwingend erforderlich ist, Trinkgeld zu geben, sehen die Zyprioten es als schönes Dankeschön. Nachfolgend schauen wir uns verschiedene Situationen an, damit Sie wissen, was wann von Ihnen erwartet wird.

In Zypern gilt es als gute Sitte, in Restaurants und Cafés rund 10 Prozent des Rechnungsbetrags als Trinkgeld zu geben, sofern Sie mit der Bedienung zufrieden waren. Diese Praxis ist besonders in touristischen Gegenden und bei gehobenen Dienstleistungen üblich. In Etablissements, die Selbstbedienung anbieten, ist das Geben von Trinkgeld hingegen nicht so verbreitet. Das erklärt sich von selbst, da der persönliche Kontakt hier naturgemäß eingeschränkt ist. Anders verhält es sich jedoch in traditionellen Restaurants und Cafés mit Bedienung am Tisch: In einem solchen Restaurant wird ein Trinkgeld erwartet. Die Landeswährung ist übrigens der Euro – Sie müssen also nicht einmal Geld umtauschen. (In Nordzypern wird jedoch die türkische Lira verwendet.)

In der lebendigen Bar- und Clubszene Zyperns spielt Trinkgeld auch eine Rolle. Dabei gilt: Es ist kein Muss, auch wenn viele darauf setzen. Es wird als Zeichen des guten Benehmens angesehen, dem Barkeeper oder dem Servicepersonal für jedes servierte Getränk einen kleinen Betrag, etwa 10 %, zu geben. Dies gilt insbesondere, wenn der gebotene Service hervorragend oder die Bestellung besonders aufwendig war. Auch bei direkten Bestellungen an der Bar, wo man sein Getränk unmittelbar erhält, signalisiert ein kleines Trinkgeld Anerkennung für schnellen und aufmerksamen Service. Meistens können Sie dabei das Getränk selbst mit der EC Karte zahlen.

Hat Ihnen der Service des Zimmermädchens gefallen? Dann sollten Sie nur auf eine Art und Weise Ihre Wertschätzung mit Geld entgegenbringen. Persönlich! Lassen Sie nicht einfach Geld liegen, da das Zimmermädchen sonst im schlimmsten Fall des Diebstahls beschuldigt wird. Das Gleiche gilt für den Gepäckträger. Bezahlen Sie das Zimmermädchen am besten am Ende Ihres Aufenthalts und geben Sie das Trinkgeld persönlich ab. Reichen Sie dafür den Betrag offen im Flur an das Zimmermädchen, damit es Beweisvideos gibt. Diese ist auf Reisen für Hotels in touristischen Gegenden wie an der Küste oder im Troodos-Gebirge essenziell.

In Zypern rundet man bei Taxifahrten auf den nächsten vollen Euro auf. Oder – abhängig von der Qualität des Services – bis zu 10 Prozent des Fahrpreises. Dies gilt insbesondere, wenn der Fahrer besonders hilfsbereit war oder die Fahrt Ihre Erwartungen übertroffen hat. Bei privaten Transfers oder Touren empfehlen wir, dass Sie etwa 10-15 % des Gesamtpreises als Trinkgeld geben.

Fauxpas beim Trinkgeldgeben auf Zypern vermeiden

Das Geben von Trinkgeld kann in verschiedenen Kulturen unterschiedlich aufgefasst werden und auf Zypern gibt es einige Nuancen. Diese sollten Sie auf Reisen in der Republik Zypern beachten, um einen Fauxpas zu vermeiden. Während ein angemessenes Trinkgeld als Zeichen der Anerkennung für guten Service gesehen wird, kann übermäßiges Trinkgeldgeben manchmal als unangebracht oder sogar beleidigend wahrgenommen werden. Typischerweise wird ein Trinkgeld von etwa 10 % des Rechnungsbetrags in Restaurants und Cafés im griechischen Teil als angemessen betrachtet.

In Selbstbedienungseinrichtungen oder bei kleineren Dienstleistungen könnte das Hinterlassen eines großen Trinkgeldes Verwirrung stiften oder falsche Erwartungen für zukünftige Kunden setzen.

Fazit

Haben Sie schon Ihren Koffer für die drittgrößte Insel des Mittelmeers (nach Sizilien und Sardinien) Zypern gepackt? Super! Haben Sie auch an das Trinkgeld gedacht? Keine Sorge, wir haben nachfolgend für Sie alles Wichtige zum Thema Trinkgeld und Sitten in Zypern noch einmal zusammengefasst, damit Sie sich wie ein echter Insider fühlen. Hier kommt Ihr kleiner Trinkgeld-Knigge für die sonnige Insel der Götter:

  1. Restaurants und Cafés: Fühlen Sie sich nach einem köstlichen Mahl besonders zufrieden als Urlauber? Dann zeigen Sie in der Regel Ihre Anerkennung mit einem Trinkgeld von rund 10 Prozent. Das ist hier absolut üblich.
  2. Im Hotel: Die fleißigen Zimmermädchen freuen sich über Trinkgeld, das Sie am besten persönlich und offen vor den Sicherheitskameras im Hotel abgeben. Und den Gepäckträgern? Das liegt bei Ihnen, aber 1 bis 2 Euro pro Gepäckstück sind eine schöne Geste der Dankbarkeit.
  3. Taxifahrten: Runden Sie einfach auf den nächsten vollen Euro auf oder lassen Sie bis zu 10 % des Fahrpreises springen – besonders, wenn der Service erstklassig war.
  4. Private Touren und Transfers: Wenn Ihnen jemand eine unvergessliche Tour an der Küste oder sogar an der Green Line beschert hat, dann bedanken Sie sich doch mit 10–15 Prozent des Gesamtpreises. Das ist nicht nur ein Zeichen Ihres Danks, sondern auch eine Anerkennung für die persönliche Betreuung und das Engagement.
  5. Bars und Nachtclubs: Ein kleines Trinkgeld für jedes Getränk zeigt, dass Sie den Service und die gute Stimmung zu schätzen wissen.

Merken Sie sich einfach diese kleinen Tipps und Sie werden sehen, wie leicht es ist, die lokale Etikette am Wasser im Südteil zu befolgen und gleichzeitig Ihre Wertschätzung für hervorragenden Service auszudrücken. Haben Sie Fragen? Dann können Sie uns jederzeit per E-Mail kontaktieren. Ein Hinweis: Wir verraten Ihnen gerne weitere Geheimnisse der Insel am Mittelmeer. Wir spezialisieren uns auf den griechischen Teil und nicht auf Nordzypern.

Bundschuh & Schmidt Holding Ltd. has 4.97 out of 5 stars 277 Reviews on ProvenExpert.com
Nach oben scrollen