Zypern: Steuern sparen auf der Mittelmeerinsel

Mit dem Mittelmeer als Kulisse verfügt die Mittelmeerinsel über ein reiches Erbe, eine faszinierende Kultur und eine unvergleichliche Finanzlandschaft für Investoren und vermögende Menschen. Für Auswanderer auf Zypern gibt es hier unzählige Vorteile, die einen Umzug oder einen Wohnsitz auf der Insel nicht nur attraktiv, sondern auch finanziell vorteilhaft machen.

Zypern als Steueroase für Unternehmer

In der Diskussion um Steueroasen in Europa taucht immer wieder der Name Zypern auf. Die Insel ist bekannt für ihre atemberaubende Landschaft und ihr mildes Klima – doch sie zieht nicht nur Touristen an. Auch Unternehmer und Investoren finden hier attraktive Bedingungen vor. Zypern ist als eines der attraktivsten Länder für Investitionen bekannt und eine der Hauptmerkmale seines Steuersystems ist der Non-Dom-Status. Diese Regelung ermöglicht es Ausländern, viele Steuervorteile zu genießen. Wie viel Geld sparen Sie jedoch wirklich, wenn Sie auf Zypern Steuern zahlen?

Wie hohe Steuern erhebt Zypern im Vergleich zu anderen EU-Ländern für Unternehmer?

Im Vergleich zu anderen EU-Ländern ist Zypern tatsächlich sehr attraktiv, wenn es um die Steuerbelastung geht. Während Deutschland und Italien beispielsweise eine Körperschaftssteuer von 24 und Frankreich sogar 25 % erheben, ist der Satz auf der Mittelmeerinsel mit 12,5 % äußerst niedrig. Darüber hinaus bietet Zypern nicht nur finanzielle Vorteile, sondern auch eine attraktive Umgebung. Die Insel hat eine stabile Wirtschaft und ein solides Rechtssystem. Deshalb ist sie ein idealer Standort für Unternehmen oder Privatpersonen mit dem non-domiciled Status. Zudem ist die Lebensqualität auf Zypern hoch. Genießen Sie als Niedrig-Steuerzahler ein angenehmes, mediterranes Klima und schöne Strände.

Wenn Sie als natürliche Person darüber nachdenken, Ihr Unternehmen umzusiedeln oder Ihren Wohnsitz als Non-Dom-Person zu verlegen, sollten Sie definitiv Zypern in Betracht ziehen. Hier können Sie von einer geringeren Steuerbelastung profitieren und gleichzeitig die zahlreichen Vorzüge der Insel genießen.

Ist Zypern also ein Steuerparadies?

Zypern ist ein Land, das vom Ausland oft als potenzielles Steuerparadies betrachtet wird. Diese Einschätzung hängt aber stark von der Perspektive ab. Für Unternehmen und Einzelpersonen, die als Steuerzahler die Abgaben optimieren möchten, bietet Zypern zweifellos attraktive Bedingungen wie den Non-Dom-Status. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass der Begriff „Steuerparadies“ oft mit ungerechtem Wettbewerb und Steuervermeidung in Verbindung gebracht wird. Zypern hat jedoch angemessene Maßnahmen ergriffen, um das Problem zu bekämpfen und Transparenz zu gewährleisten. Das Land hält sich an die EU-Gesetzgebung und internationale Steuerstandards.

Alles in allem lässt sich sagen, dass Zypern zweifellos steuerlich attraktiv ist – insbesondere, wenn wir es mit vielen anderen EU-Ländern vergleichen. Ob es jedoch als Steuerparadies bezeichnet wird, hängt letztendlich von der Interpretation jedes Einzelnen ab.

Auswandern nach Zypern: Vorteile als Liste

Steuerlicher Wohnsitz auf Zypern: Wann ist man Ansässiger oder Non-Dom-Person?

Der steuerliche Wohnsitz ist ein komplexes Thema. Es ist jedoch der Schlüssel zur Steuerpflicht und sollte daher nicht übersehen werden. In Zypern ist es besonders wichtig, da man dank der 60-Tage-Regelung schon ab 61 Tagen als Ausländer steuerlich ansässig sein kann. Der große Vorteil in Verbindung mit dem Non-Dom-Status ist dieser: Als Nichtansässiger müssen Sie nur Ihr zyprisches Einkommen versteuern.

Steuerlicher Wohnsitz: Der Schlüssel zur Steuerpflicht als natürliche Person

Der Wohnsitz spielt eine bedeutende Rolle in Bezug auf die Steuerpflicht. Der Lebensmittelpunkt einer Person bestimmt, wo sie steuerpflichtig ist. In Zypern gelten Sie beispielsweise als ansässig, wenn Sie mehr als 183 Tage pro Jahr auf der Insel sind. Das bedeutet, dass Sie das weltweite Einkommen in Zypern versteuert müssen. Non-Doms hingegen genießen steuerfreie Dividenden ausländischer Firmen. Dieser Aspekt ist von großer Bedeutung für all jene, die in Zypern leben und arbeiten möchten. Die Unterscheidung zwischen Ansässigen und Nichtansässigen ist daher ausschlaggebend für die individuelle Steuerpflicht.

Der Non-Dom-Status: Ein Steuerprivileg für Ausländer

Der Non-Dom-Status in Zypern ist ein Steuerprivileg, das Personen, die ihren Wohnsitz auf der Insel haben, gewährt wird. Sie wurden aber nicht dort geboren. Dieser Status befreit ausländische Staatsangehörige von der Special Defense Contribution. Das ist eine Abgabe auf Zinsen, Dividenden und lokale Mieteinnahmen. Andere Steuern bleiben davon unberührt. Um sich für den Non-Dom-Status zu qualifizieren, müssen Ausländer mindestens 61 Tage im Jahr in Zypern verbringen. Im ersten Jahr empfehlen wir Ihnen, idealerweise 4 bis 6 Monate und nicht nur mindestens 60 Tage als natürliche Person auf der Insel zu verbringen, da die Steuerbehörde den Non-Dom-Status zu Beginn intensiv überwacht.

17 Jahre Steuervorteile als Non-Dom auf Zypern genießen

Darüber hinaus dürfen sie in den letzten 20 Jahren nicht mehr als 17 Jahre lang den Non-Dom-Status in der Republik Zypern gehabt haben. Das bietet Ausländern, die in Zypern leben und arbeiten möchten, eine attraktive Möglichkeit zur Steueroptimierung. Beachten Sie jedoch, dass beim Handel mit Kryptowährungen auch mit Non-Dom-Status Steuern erhoben werden, wenn dies nicht als Hobby erfolgt. In diesem Fall unterliegt man der persönlichen (und hohen) Einkommenssteuer.

Non-Dom-Status auf Zypern: Steuerfreie Dividenden, Kryptowährungen & mehr

Insbesondere im Hinblick auf Dividenden und Kryptowährungen bietet Zypern für Sie als Non-Dom attraktive Möglichkeiten. Mit seinem fortschrittlichen Steuersystem und einer günstigen Regulierungsumgebung zieht Zypern Investoren aus der ganzen Welt an. Die niedrigen Steuersätze und die Möglichkeit, Dividenden und Gewinne steuerfrei zu erhalten, machen Zypern zu einem attraktiven Ziel für Personen, die ihr Vermögen maximieren möchten. Darüber hinaus hat Zypern in den letzten Jahren ein zunehmendes Interesse an Kryptowährungen gezeigt und eine progressive Haltung gegenüber der Blockchain-Technologie eingenommen.

Dies schafft ein spannendes Umfeld für Personen mit dem Non-Dom-Status, die in diesem aufstrebenden Sektor tätig sein möchten.

Das bedeuten die einzelnen Vorteile:

Keine Steuern auf Dividenden im Paradies zahlen

Zypern erfreut sich aufgrund seiner steuerlichen Anreize großer Beliebtheit bei vielen Anlegern. Eine dieser Anreize ist zweifellos die Steuerbefreiung von Dividenden. Das bedeutet, dass Dividenden, die an Personen mit einem Non-Dom-Status in Zypern ausgezahlt werden, steuerfrei sind. Diese Regelung gilt ausschließlich für ausländische Einkünfte. Aber damit nicht genug – dank der fehlenden Remittance-Besteuerung können diese Einnahmen ins Land gebracht werden, ohne dass sie in Zypern besteuert werden. Das ist eine Win-win-Situation für Investoren, die nach einer sicheren Investition in einer steuergünstigen Umgebung suchen.

Kryptowährungen und Zypern: Steuern sparen als Non-Dom

Zypern gilt auch im Bereich der Kryptowährungen als innovativ. Als Zypern-Non-Dom dürfen Sie sich über steuerfreie Gewinne aus dem Verkauf von Kryptowährungen freuen, solange diese nicht beruflich bedingt sind. Diese müssen Sie jedoch über eine Auslandsfirma erzielen und als Dividende nach Zypern einführen. Das ist ein großer Vorteil für alle, die in Kryptowährungen investieren. Wenn Sie also ein erfolgreicher Trader sind und keine Steuern zahlen möchten, dann ist die Republik Zypern die Lösung. Es gibt keine direkte Regulierung für Kryptowährungen, wodurch Kapitalerträge privat eigentlich steuerfrei sind.

Es ist aber wichtig, dass der Handel in einem Land, in dem die Firma keine Steuern zahlt und sich Dividenden ausschütten kann, stattfindet. So ist das Einkommen aus Kryptowährungen steuerfrei und Sie können Ihre Gewinne behalten. Auf diese Weise optimieren Sie Ihr Einkommen und können Steuern sparen.

Vorschriften und Bedingungen, die Sie erfüllen müssen, um Ihren steuerlichen Wohnsitz nach Zypern zu verlegen

Um Ihren steuerlichen Wohnsitz nach Zypern zu verlegen, müssen Sie diese Vorschriften und Bedingungen erfüllen:

1. Aufenthaltsdauer in der Republik Zypern: Steuern nach min. 61 Tagen als Non-Dom sparen

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihren steuerlichen Wohnsitz nach Zypern zu verlegen, sollten Sie wissen, dass Sie mindestens 61 und weniger als 183 Tage im Jahr auf der Insel verbringen müssen. Aber keine Sorge – Ihnen wird sicherlich nicht langweilig! Zypern, das wunderschöne und vielseitige Land, hat so viel zu bieten. Erkunden Sie die atemberaubenden Küsten und Strände, die sich entlang des Mittelmeeres erstrecken. Tauchen Sie in das kristallklare Wasser ein und genießen Sie Wassersportaktivitäten wie Schwimmen, Schnorcheln und Jet-Ski. Besichtigen Sie die historischen Stätten, die Zeugen der reichen Geschichte Zyperns sind. Von den beeindruckenden Ruinen antiker Städte bis hin zu den faszinierenden Ausgrabungsstätten von Paphos gibt es viel zu entdecken.

Schlendern Sie durch die malerischen Dörfer und Städte, die mit ihrem einzigartigen Charme bezaubern. Probieren Sie lokale Spezialitäten in gemütlichen Tavernen und erleben Sie die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen. Mit einer solchen Vielfalt an Möglichkeiten wird Ihre Zeit zweifellos unvergesslich werden, während Sie gleichzeitig Steuern in Zypern sparen. 

2. Keine andere Steueransässigkeit im Ausland

Wer sich für das zypriotische Steuersystem entscheidet, darf nicht länger als 183 Tage (besser: weniger Tage als in Zypern) im Jahr in einem anderen Land verbringen. Als deutscher Staatsbürger sollten Sie darüber hinaus wirklich IMMER weniger Tage in Deutschland als auf Zypern sein – sonst könnte sich das Finanzamt bei Ihnen melden. Eine genaue Einhaltung der Aufenthaltsdauer ist entscheidend, um von den Vorteilen des zypriotischen Steuersystems zu profitieren. Indem Sie weniger als 183 Tage pro Jahr außerhalb Zyperns verbringen, stellen Sie sicher, dass Sie die Anforderungen erfüllen, um Steuern in Zypern zu sparen. Insbesondere als deutscher Staatsbürger sollten Sie darauf achten, dass Sie weniger Zeit in Deutschland als auf der Insel verbringen.

Nur so gelten Sie als Zypern-Non-Dom-Person.

3. Lebensmittelpunkt als Unternehmer oder Privatperson auf Zypern

Ihr Lebensmittelpunkt muss sich auf Zypern befinden. Das bedeutet, dass Ihr Hauptwohnsitz auf der Insel sein sollte, wenn Sie Steuern in Zypern zahlen möchten. Darüber hinaus müssen auch Ihre wirtschaftlichen Interessen, wie beispielsweise Ihre Geschäfte oder Investitionen, in Zypern liegen. Indem Sie Ihren Lebensmittelpunkt verlegen, eröffnen sich Ihnen viele weitere Optionen. Das erwartet Besucher in Zypern:

Genießen Sie die Schönheit der Landschaft, die von malerischen Stränden bis hin zu majestätischen Bergen reicht. Tauchen Sie in die vielfältigen kulturellen Aktivitäten, die die Insel zu bieten hat, ein. Erleben Sie traditionelle Festivals und die herzliche Gastfreundschaft der Gemeinschaft. Entdecken Sie die reiche kulturelle Vielfalt und die lebendige Geschichte Zyperns. All dies erwartet Sie, wenn Sie Ihren Lebensmittelpunkt nach Zypern verlegen. Darüber hinaus bietet Ihnen die wunderschöne Insel Zypern eine stabile Wirtschaft und ein angenehmes mediterranes Klima, das mit über 300 Sonnentagen im Jahr lockt.

Beginnen Sie ein neues Kapitel in diesem paradiesischen Fleckchen Erde und vertrauen Sie auf die Expertise der BS Holding! Unsere erfahrenen Profis unterstützen Sie nicht nur beim Umzug, sondern garantieren Ihnen auch eine optimale Steueroptimierung. Auf diese Weise können Sie besonders niedrige Steuern in Zypern zahlen.

4. Einhaltung der Gesetze

Um den lokalen Gesetzen und Vorschriften gerecht zu werden, ist es von größter Bedeutung, alle erforderlichen Dokumente und Genehmigungen gemäß den geltenden Bestimmungen einzureichen. Dies bedeutet, dass eine sorgfältige Prüfung aller relevanten Bestimmungen, Verordnungen und Richtlinien unerlässlich ist. So stellen Sie sicher, dass Sie in vollem Einklang mit den rechtlichen Anforderungen handeln. Vergessen Sie nicht, die entsprechenden Unterlagen wie beispielsweise den Yellow Slip ordnungsgemäß vorzubereiten und rechtzeitig einzureichen, um Steuern in Zypern zu sparen. Eine rechtzeitige Vorbereitung dieser Unterlagen ist von großer Bedeutung, um einen reibungslosen Ablauf und mögliche Verzögerungen zu vermeiden.

Liste mit Gründen, warum man auf Zypern Yellow Slip benötigt

5. Als Unternehmen: Operative Substanz für steuerliche Vorteile auf Zypern

Um als Unternehmer von den steuerlichen Vorteilen der Republik Zypern zu profitieren, müssen sie sicherstellen, dass ihr Unternehmen eine ausreichende operative Substanz aufweist. Das bedeutet, dass das Unternehmen in Zypern tatsächlich Geschäftstätigkeiten durchführen muss. Dazu gehören beispielsweise den Betrieb einer Niederlassung, die Beschäftigung von Mitarbeitern vor Ort oder die Nutzung von physischen Büro- oder Produktionsräumen. Diese Anforderung stellt sicher, dass Unternehmen, die sich lediglich zum Zwecke der Steuervermeidung in Zypern registrieren lassen, nicht von den Vorteilen des Landes profitieren. Die operative Substanz kann in verschiedenen Formen vorhanden sein und spiegelt den tatsächlichen Geschäftsbetrieb des Unternehmens wider.

Durch die Erfüllung dieser Anforderungen können Unternehmer die steuerlichen Vorteile von Zypern in vollem Umfang nutzen und gleichzeitig die Integrität des Steuersystems wahren.

Beachten Sie bitte, dass die genauen Anforderungen je nach Art des Unternehmens und den Tätigkeiten variieren können. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie einen Experten wie uns kontaktieren. So stellen Sie sicher, dass Sie alle Bedingungen erfüllen und die steuerlichen Vorteile von Zypern optimal nutzen. Unsere Fachleute stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um Ihnen detaillierte Informationen. Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Lösungen, die Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werden, an. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir klären Ihre Fragen und besprechen weitere Einzelheiten. Die BS Holding freut sich darauf, Ihnen zu helfen!

BS Holding kontaktieren und nach Zypern auswandern

Steuersätze in Zypern im Überblick

Die Steuern, die in der Republik Zypern pro Jahr zu entrichten sind, liegen deutlich unter dem Durchschnitt anderer Länder. Das macht das Land zu einem attraktiven Ziel für Unternehmen, die neu gegründet werden oder die Sie dorthin verlagern möchten. Doch die Steuervorteile beschränken sich nicht nur auf Unternehmen, sondern kommen auch Einzelpersonen zugute. Es gibt jedoch verschiedene Steuerarten in Zypern, die je nach den spezifischen Gesetzen und Bestimmungen des Inselstaates für bestimmte Einkommensarten gelten können. Im Folgenden finden Sie eine Liste der wichtigsten Steuersätze in Zypern für die Zypern Limited oder auch Angestellte:

Körperschaftsteuer: Zypern Limited

Unternehmen, die als Zypern Limited ihren Sitz auf Zypern haben, unterliegen der zypriotischen Körperschaftsteuer. Mit einem einheitlichen Steuersatz von nur 12,5 % pro Jahr ist dies einer der niedrigsten Sätze in der Europäischen Union. Das macht Zypern zu einem begehrenswerten Ziel für Unternehmen, die nach Steuervorteilen suchen. Die niedrige Steuerbelastung ist jedoch nicht der einzige Vorteil. Zypern weist auch ein günstiges Geschäftsklima auf, da es eine moderne Infrastruktur und ein hoch qualifiziertes Arbeitskräftepotenzial besitzt. Mit einer Zypern Ltd. können Sie daher von vielen wirtschaftlichen Vorteilen profitieren.

Wir helfen Ihnen, wenn Sie Hilfe bei der Gründung einer Zypern Limited-Struktur und einer Offshore-Firma benötigen.

Mehrwertsteuer: Standard und reduzierte Sätze

Die Mehrwertsteuer ist eine Steuer, die sich auf die Preise von Waren und Dienstleistungen auswirkt. In Zypern beträgt der Standard-Wert 19 %. Sie wird für die meisten Güter und Dienstleistungen fällig. Es gibt jedoch auch reduzierte Sätze von 5 und 9 % für bestimmte Produkte. Für Lebensmittel, Bücher und Medikamente zahlen Sie beispielsweise nur 5 % Zypern-Steuern. Die Vermietung von Wohnungen und bestimmte touristische Dienstleistungen werden mit 9 % berechnet, falls Sie kein Non-Dom sind.

Einkommensteuer im Ausland auf Zypern: Progressives System mit Freibetrag

In Zypern wird das Einkommensteuersystem progressiv gestaltet. Das bedeutet, dass Personen mit höherem Einkommen auch prozentual mehr Steuern zahlen müssen. Ein interessanter Aspekt hierbei ist, dass ein Einkommen von bis zu 19.500 Euro pro Jahr steuerfrei ist. Für diejenigen, die ein Höheres erzielen, gibt es eine gestaffelte Besteuerung mit einem Maximalsatz von 35 %. Hier ist eine Übersicht, damit Sie die Staffelung der unbeschränkten Steuerpflicht kennen. So wissen Sie, welche Einkommenssteuer in Zypern auf Sie wartet.

Einkommensstufe

Steuersatz

Bis zu 19.500 €

0 %

19.501 – 28.000 €

20 %

28.001 – 36.300 €

25 %

36.301 – 60.000 €

30 %

Ab 60.000 €

35 %

Aktualität der Informationen: Beachten Sie, dass die Informationen, die wir Ihnen zur Verfügung stellen, aktuell (11.09.2023) sind. Steuergesetze und -sätze bezüglich der Auswanderung und des Non-Dom-Status können sich aber jederzeit ändern. Wenn Sie also darüber nachdenken, Ihre Geschäftsaktivitäten oder sogar Ihren Wohnsitz nach Zypern zu verlegen, sollten Sie sich von einem kompetenten Steuerberater beraten lassen. Zypern ist zwar bekannt für seine vergleichsweise niedrigen Abgaben. Sie müssen allerdings auch Faktoren wie diese berücksichtigen:

Zypern als Wohnsitzland: Mehr als nur Sonne und Meer

Zypern hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Wohnsitzland entwickelt. Doch was macht Zypern wirklich attraktiv als Wohnsitz? Nachfolgend werden wir einige der Hauptgründe beleuchten, warum immer mehr Menschen Zypern als ihr neues Zuhause wählen.

So hilft Ihnen die BS Holding bei Ihrem Umzug nach Zypern

Sind Sie bereit, den Schritt zu wagen und ins Ausland zu ziehen? Die BS Holding hilft Ihnen, Ihre Auswanderung nach Zypern so einfach und reibungslos wie möglich zu gestalten. Ganz gleich, welche Art von Umzug Sie planen - vorübergehend oder dauerhaft, allein oder mit der Familie - unser Team steht Ihnen bei jedem Schritt zur Seite. Bei einem Umzug ins Ausland gibt es eine Vielzahl von Details, die schnell überwältigend wirken. Mit der BS Holding helfen wir Ihnen persönlich dabei, alles zu regeln. Wir begleiten Sie bei Terminen und finden Ihre Traumimmobilie auf Zypern für Sie. Wir kümmern uns um den gesamten Prozess und bieten Ihnen maßgeschneiderte Lösungen, die Ihren speziellen Bedürfnissen gerecht werden.

Häufig gestellte Fragen

Macht es Sinn, bereits einige Monate vor dem eigentlichen Umzug eine Wohnung in Zypern anzumieten?

Ja, es kann eine gute Idee sein, vor dem Umzug nach Zypern bereits eine Mietwohnung zu suchen und anzumieten. Dadurch erhalten Sie eine Wohnanschrift, die Sie in Verbindung mit einer Utility-Bill für viele legale Prozesse benötigen. Sie gilt als Meldebescheid, da es das deutsche System auf der Mittelmeerinsel nicht gibt.

Wie viel Steuern zahlt man in Zypern?

Die Einkommenssteuern in Zypern betragen bis zu 35 %. Unternehmer profitieren jedoch nach der Firmengründung von einer Körperschaftssteuer von nur 12,5 % und Non-Doms müssen Dividenden aus dem Ausland nicht versteuern.

Welche Vorteile bietet Zypern als Wohnsitz?

Neben den günstigen Zypern-Steuern genießen Sie einen qualitativ hochwertigen Lebensstandard, niedrige Lebenshaltungskosten und erhalten Zugang zu einem fantastischen Gesundheitssystem. Darüber hinaus erwarten Sie über 300 Sonnentage im Jahr, Strände und eine faszinierende Kultur.

Gibt es eine Erbschaftssteuer in Zypern?

In der Republik Zypern wurde die Erbschaftssteuer ab dem 1. Januar 2000 abgeschafft. Für Schenkungen von Grundstücken zwischen nahen Familienangehörigen können jedoch bestimmte Steuern anfallen.

Wie werden Immobilieneinkünfte in Zypern besteuert?

Immobilieneinkünfte in Zypern werden zusammen mit anderen steuerpflichtigen Einkommensströmen zu den progressiven persönlichen Einkommenssteuersätzen besteuert, die von null bis 35 % reichen. Darüber hinaus können Mieteinnahmen von in Zypern ansässigen Steuerzahlern mit 3 % auf 75 % der Bruttomieteinnahmen besteuert werden. Es ist jedoch zu beachten, dass Personen mit dem Non-Dom-Status für einen Zeitraum von 17 Jahren von dieser Steuer befreit sind. Trotzdem müssen sie weiterhin Einkommenssteuer zahlen.

Gibt es Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Zypern und anderen Ländern?

Ja, es gibt Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Zypern und anderen Ländern. Zum Beispiel existiert ein Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Zypern zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und zur Verhinderung der Steuerverkürzung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen. Ähnliche Abkommen wurden auch mit anderen Ländern wie der Schweiz geschlossen. Diese sollen sicherstellen, dass Einkommen, das in einem Land erzielt wird, nicht in beiden Ländern besteuert wird.

Wie hoch sind die Sozialversicherungsbeiträge in Zypern?

Die Sozialversicherungsbeiträge in Zypern betragen insgesamt 20,5 % des Gehalts. Dabei werden 10,95 % vom Versicherten und der Rest vom Arbeitgeber getragen.

Bundschuh & Schmidt Holding Ltd. has 4.97 out of 5 stars 259 Reviews on ProvenExpert.com
Nach oben scrollen